Wer wir sind

Der Schachklub Holsterhausen ist einer der größten Vereine im Essener Schachverband.Im Seniorenbereich spielt die 1. Mannschaft in der Verbandsliga des Schachverbandes Ruhrgebiet. Bei rund 50 Mitgliedern wird auch der Breitensport groß geschrieben. 

Bei uns finden Sie immer einen Spielpartner Ihrer Stärke. 

Vereinsabend Senioren: jeden Donnerstag ab 19.30 Uhr,

Jugendtraining: außerhalb der Ferien ab 18.00 Uhr

Spielort: Haus Kalthoff, Lenbachstr. 3, 45147 Essen

 

 

 

Für das OsterOpen in Oberhausen hatten sich Marco, Christian und Markus angemeldet. Während Christian bereits ein erfahrener Turnierspieler ist, zählen Marco und Markus noch zu den "Frischlingen".

Das Open in Oberhausen war dieses Jahr wieder stark besetzt, konnte aber die Teilnehmerzahl der letzten Jahre nicht überbieten.
Als Favoriten auf den Turniersieg gingen vorne weg die beiden Großmeister Daniel Hausrath und der Vorjahressieger und Schachlegende Vlastimil Hort, gefolgt von den bekannten IM und FM wie Podzielny, Schleining, Kaufeld und Kummerow. Der Kampf um die vorderen Platzierungen, sowie die gut dotierten Hauptpreise, versprach im Vorfeld einige Spannung!

Das Turnier wurde von Gründonnerstag bis Ostersonntag gespielt. In der ersten Runde hatte Marco gegen einen starken 1900er (DWZ) bereits früh sein Geschenk in Form eines Remis erhalten. Der Gegner hatte erst den taktischen Gewinnweg übersehen bzw. nicht gefunden und hat dann in ausgeglichener Stellung früh seinerseits das Remis angeboten. Schöner Turnierstart für Marco!
Christian konnte sich ebenfalls gegen einen 2100er solide ein Remis erspielen. Markus hingegen musste bereits früh Lehrgeld zahlen und die Segel streichen.

Der Freitag forderte dann die Spieler zur ersten Doppelrunde des Turniers auf. Während Markus sich nach seiner Niederlage am Vortag an einem talentierten Jugendspieler "rächen" durfte, mussten Marco und Christian jeweils eine Niederlage hinnehmen. Als Randnotiz sei erwähnt, dass Christian mit Marco's Gegner vom Vortag zu kämpfen hatte, während Marco mit Michael Seibert auf einen ehemaligen Holsterhausener traf. Michael spielte aber ein insgesamt starkes Turnier und ließ Marco keine Chance. Die Nachmittagsmüdigkeit mancher Teilnehmer konnte Christian am besten nutzen. Er holte den vollen Punkt gegen einen vermeintlich schwächeren Gegner, musste dazu aber einige kritische Momente überstehen. Marco und Markus kämpften lange um den halben Punkt, mussten dann aber zum Teil unter Zeitdruck den vollen Punkt abgeben. Auch bei den Turnierfavoriten gab es in der dritten Runde die ein oder andere Überraschung. Während sich die Spieler und Spielerinnen wie Podzielny und Schleining gegen ihre Gegner klar durchsetzten,
erreichten GM Hausrath und GM Hort gegen jeweils knapp 300 DWZ schwächere Gegner nur ein Remis.

Zum allgemeinen Glück startete die vierte Runde am Samstag erst um 14 Uhr und war spätestens um 19 Uhr beendet. So konnte man sich nach der ersten Doppelrunde vom Freitag genügend ausruhen und wenn möglich noch Kraft für die zweite Doppelrunde am Sonntag tanken. Marco hatte vermutlich seine bisherigen Partien zu lange bis in die Nacht noch analysiert, so dass er nicht ganz ausgeruht am Samstag eine weitere Niederlage einstecken musste. Diese Niederlage konnte seinen Kampfgeist jedoch nicht erschüttern, spornte ihn vielmehr an! An diesem Tag formte sich auch unser SKH Turniermotto "Alle Figuren greifen an!", angelehnt an den Buchtitel von Bent Larsen. Christian konnte gegen seinen Gegner mit einer Elo von 1956 recht leicht einen Sieg durch Zeitüberschreitung einfahren.
Sein Gegner hatte bereits am Vortag in der Nachmittagsrunde in weit überlegener Stellung auf Zeit verloren. Ganz wie im Film "Und täglich grüßt das Murmeltier" sollte er auch am nächsten Tag in der fünften Runde seine dritte Partie im Turnierverlauf auf Zeit verlieren. Markus konnte nach sehr solidem Spiel ein ungefährdetes Remis gegen seinen starken Gegner erringen.

Am folgenden Ostersonntag stand die nächste und letzte Doppelrunde des Turniers an. Während Marco und Markus sich jeweils einen halben Punkt erspielten, kassierte Christian seine zweite Niederlage im Turnier. Früh waren alle drei Partien bereits entschieden,
so dass genug Zeit bis zur sechsten Runde übrig blieb um die Kräfte bei einem gemeinsamen Essen im Centro Oberhausen zu stärken. Während der Mittagspause nahmen wir uns wiederholt unser Turniermotto "Alle Figuren greifen an!" zu Herzen! Alle drei SKHler konnten den vollen Punkt erkämpfen. Während Marco und Christian bereits früh "Feierabend" hatten, musste Markus seinen Gegner von seiner gewonnenen Stellung noch bis ins späte Endspiel hinein überzeugen. Somit stand am Sonntag Abend bereits fest, dass Markus und Christian ein gutes Turnierergebnis erspielen konnten, mit zum Teil einem DWZ-Plus von 50 Punkten, während Marco nochmals alle Kräfte sammeln musste für einen positiven Turnierabschluss.

In der siebten und letzten Runde führten ein IM und ein FM die Tabelle des Turniers an, dicht gefolgt von fünf Spielern mit jeweils fünf Punkten. Neun weitere Spieler mit viereinhalb Punkten kämpften und hofften auf einen der sieben gut dotierten Hauptpreise.
Die finale Runde versprach also einiges an Spannung an den vordersten Brettern.

Markus konnte gegen seinen starken Gegner ein solides Remis erspielen und somit den dritten Ratingpreis in seiner Ratinggruppe erreichen. Christian musste nach scharfen Spiel seines Gegners den vollen Punkt hergeben, während Marco überraschend seine Partie aus schlechter Position mit zwei Bauern weniger noch nach einem taktischen Schlag gewinnen konnte. Marco erreichte mit seinen drei Punkten aus sieben auch den dritten Ratingpreis in seiner Ratinggruppe.

Somit haben alle drei Spieler vom SKH ein ordentliches Turnier gespielt und erhalten jeweils, neben den Ratingpreisen,
einige DWZ-Punkte hinzu! Das Turnierergebnis und die Ratingpreise wurden anschließend nach der Siegerehrung dann später noch bei dem ein oder anderen Bierchen bei Haus Kalthoff gemeinsam gefeiert. Und wie heißt es doch so schön, vor dem Turnier ist nach dem Turnier. Unsere drei Spieler haben bereits das ÜberruhrOpen im Mai fest im Blick und auch dort kann
das Turniermotto nur lauten "Alle Figuren greifen an!".